19-05-2012

M. hat seit Ostern kaum mit mir gesprochen, ...ich hüte seit Wochen jedes Wochenende die Kinder, damit M. bei dem ganzen Schulstress auch ein wenig abschalten kann. Nächte vergehen, ohne Lebenszeichen von Mama. So auch in dieser Nacht, M. steht gegen 8:30 am Sonntag morgen vor der Tür. Die Kinder hatten bereits gefrühstückt und M. vermisst.

 

27-05-2012

M. hat wieder am Wochenende die Flucht ergriffen. Alles ist besser als zu Hause, bei den Kindern und beim Ehemann zu sein. Prüfungsstress ist der offizielle Vorwand. Wieder liege ich eine ganz Nacht wach bei den Kindern. Ohne Lebenszeichen von Mama. Plötzlich kommt sie doch: um 4:30 steht sie betrunken vor der Tür. Sie schläft am folgenden Tag bis zum Mittag. Was erzähle ich den Kindern??? 

24-11-2013

Mein Sohn macht mit mir einen Ausflug. Wir fahren mit der Bahn. Ganz nebenbei erzählt er, dass irgendein Onkel Monty bei rot blinkenden Andreaskreuzen über einen Bahnübergang fährt und dabei lacht. 

23-06-2012

M. verlässt unsere gemeinsame Wohnung. Ihr Abschlusszeugnis hat sie in der Hand, nichts hält sie mehr davon ab, die eigene Familie aufzugeben. Viele Helfer packen beim Umzug mit an, sogar der verlassene Papa. Zum Glück haben wir vereinbart, dass wir aus Rücksicht auf den jeweils anderen und die Kinder, eine Wohnung in der Nähe suchen. Schöne Verarsche!!!